Realschule Herkenrath
Realschule Herkenrath 

Aktuelles

Klassenfahrt der 7er nach Schloss Dankern

Erstes Freundschaftsspiel der Schulmannschaft Herkenrath gegen den Meister der D-Jugend TV Herkenrath 09

 

Nach einer kurzen Begrüßung der Mannschaft  durch die kommissarische Schulleiterin der Realschule Herkenrath, Frau Meurer, ging es auch schon aufs Spielfeld. Obwohl die Schulmannschaft Herkenrath erst seit Herbst letzten Jahres trainiert,  zeigte sich die Mannschaft am Sonntag  im Spiel gegen den Meister dennoch sehr stark. Trotz einiger guter Torchancen unterlagen sie nach der zweiten Halbzeit  dem TV Herkenrath 09 mit 0:2 Toren Rückstand.

Schulübergreifende Fußball AG im Schulzentrum Herkenrath

aktualisiert am 9. Mai 2019
 

Zwischen dem Schulzentrum Herkenrath (Realschule /Gymnasium) und dem Fußballverein TV Herkenrath 09 besteht seit Oktober 2018 eine Kooperationsvereinbarung für die gemeinsame Durchführung einer Schul-fußballmannschaft als außerschulische Maßnahme. Diese Kooperationsvereinbarung wird unter anderem vom Deutschen Fußballbund (DFB –Doppelpass 2020), den Fußball-Landesverbänden, sowie dem Förderprogramm 1000x1000 des Landessportbund NRW unterstützt. Auf Grundlage dieser Kooperationsvereinbarung bekunden beide Institutionen ihre feste Absicht, neue Impulse für die fußballerische und damit sportliche Förderung von Kindern zu geben. Das Ziel ist, die Kinder in ihrer gesundheitsbewussten Lebensweise zu fördern und sie in ihrer Persönlichkeits-entwicklung zu unterstützen.

 

Des Weiteren dient die Fußball AG als unterstützende Maßnahme zur Integration der Schülerinnen und Schüler  aus unterschiedlichen Herkunftsländern und der Schülerinnen und Schüler ohne Migrationshintergrund. Aufgrund dessen haben das Erzbistum Köln, der Caritasverband, sowie die Caritas der Pfarrei St. Joseph und St. Antonius in Bergisch Gladbach mit ihrer Flüchtlingshilfe „ Aktion neue Nachbarn“, Fördergelder bewilligt, mit denen wir für unsere neue Schul-Fußballmannschaft  Fußballutensilien einkaufen konnten.  Unter anderem wurden einheitliche Fußballtrikots mit dem Logo „Aktion neue Nachbarn“ erworben.

 

Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die Verbesserung der Kommunikation.  Im Spiel und in den Trainingseinheiten müssen die Schüler miteinander kommunizieren, so dass die AG auch der sprachlichen Förderung dient.  Spielerische Lernprozesse motivieren und aktivieren den Wortschatz. Der Wortschatz wird erweitert und die Kommunikation ganzheitlich erfasst. Es fließen sowohl verbale als auch non-verbale Aspekte ein und die sozialen Kompetenzen sind beim Spracherwerb berücksichtigt.

 

Besonders im Fußball kochen die Emotionen hoch, wenn Teammitglieder mit der Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden sind oder unfaires Verhalten den Spielablauf behindert. Wut und Frust werden von den Kindern als negative Emotionen wahrgenommen.  Daraus ergeben sich weitere Schwerpunkte der Fußball AG und zwar Förderung der emotionalen und sozialen Kompetenzen, sowie die Konfliktfähigkeit. Die SuS lernen, ihre eigene Meinung zu äußern, Entscheidungen (anderer) zu akzeptieren, zu streiten, sich zu versöhnen und sich zu entschuldigen.

 

Die Fußball AG:

 

  • Außerhalb des regulären Unterrichts.
  • Sporthalle Braunsberg in Herkenrath: Bei entsprechender Witterung auf dem Fußballplatz des TV Herkenrath 09.
  • Schulübergreifend, das heißt Schülerinnen und Schüler  (SuS) aus dem Gymnasium, SuS aus der Realschule und SuS aus den Sprachfördergruppen (SFG) nehmen teil.

Spannende Rallye durch das Internet

Beim 22. Webbewerb der Rundschau beteiligen sich drei Gruppen von der Realschule Herkenrath

25. März 2019

Die Vorfreude auf den Webbewerb der Kölnischen Rundschau ist groß bei Miriam, Annika, Lisa und Sebastian. "Die Fragen dürfen richtig knifflig sein", hofft Miriam. Je komplizierter, desto besser. Das Quartett geht in die zehnte Klasse der Realschule Herkenrath und ist mit der Internetrallye der Kölnischen Rundschau bestens vertraut. "Im letzten Jahr sind wir ins Finale gekommen und Fünfte geworden", erklärt Annika. In der Schulrunde und auf Regionalebene hatten sich die Realschüler durchgesetzt.

Das Internet, unendliche Weiten. Das in drei Jahrzehnten über den Erdball gespannte Datennetz erinnert schon etwas ans Universum. Die Datenmengen, die Informationen, die abrufbar sind, sind unüberschaubar. Wichtiges und Unwichtiges, Wahres und Falsches liegt nur einen Mausklick entfernt. Das wissen auch die Schüler aus Herkenrath. "Wir müssen den richtigen Weg finden bei den Fragen", meint Sebastian. Der Zehntklässler hat aus dem vergangenen Webbewerb Wichtiges gelernt: nie allein der Suchmaschine Google vertrauen und nie nur nach dem Internet-Lexikon Wikipedia schauen. Beim Webbewerb komme es darauf an, möglichst schnell den richtigen Lösungsweg zu finden.

An der Realschule fördert Lehrer Martin Krämer den Webbewerb, unterstützt von Rektorin Petra Sobotta. Erstmals soll die Internet-Recherche in den Schulunterricht eingebunden werden. Während die Zehner aus dem regulären Unterricht freigestellt werden, will Krämer die Internetrallye bei seinen siebten Klassen in die Unterricht integrieren. Zwei Gruppen aus der siebten Klasse hat der Pädagoge ebenfalls angemeldet, insgesamt gehen also drei Herkenrather Formationen an den Start. Dass das Auffinden des richtigen Recherchewegs heute das A und O für die Internetnutzung sei, betont Krämer. Schon bei der Vorbereitung der Hausaufgaben müssten die Schüler wissen, dass es nicht nur Google und Wikipedia gebe. "Das kann höchstens der Anfang der Recherche sein", meint Krämer. Für die Rallye im Netz interessierten sich die "Tüftler und Kniffler", findet er. Informatik ist für die Schüler ein Differenzierungsfach, am Ende des Schuljahres gibt es Zeugnisnoten dafür. Sich nicht von Internetseiten im Meinungsbild manipulieren lassen, sei ihm das Wichtigste. Stichwort Fake News. Hier sorge der Webbewerb für den richtigen Durchblick.

Die Zehntklässler wollen mit Teamarbeit punkten. Sich abzusprechen sei Voraussetzung für eine gute Platzierung.

 

Hier geht es zu dem Zeitungsartikel vom 19. März 2019
 

Differenzierungskurse der Jahrgangsstufen 9 und 10 besuchen den Landtag in Düsseldorf

Karneval an der Realschule Herkenrath

Schule ohne Rassismus (SOR-Tag)

Die Welt ist kunterbunt - Wir auch!


Am 27.02.2019 fand an der Realschule Herkenrath traditionell der SOR-Tag statt. In diesem Jahr besuchte fast die ganze Schule außerschulische Lernorte. Die Klasse 10 b schaute sich die „Stolpersteine“ in Köln an. Hierbei handelt es sich um ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, das im Jahr 1992 begann. Mit im Boden verlegten Gedenktafeln soll hierbei an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des National-sozialismus verfolg, ermordet oder deportiert wurden.
Die Klasse 6 b besuchte die Villa Zanders und ließ in einem Kunstworkshop kunterbunte Bilder zum diesjährigen Thema entstehen. Im Theas Theater fand am Vormittag für die Klasse 6a ein Theaterworkshop zu dem Thema „Toleranz - Gemeinsam sind wir stark“ statt. Im szenischen Spiel konnten die Schülerinnen und Schüler hier auch mal in die Rolle des anderen schlüpfen und erweiterten dadurch ihre Bereitschaft und Fähigkeit, sich in die Einstellungen anderer Menschen einzufühlen. An dieser Stellen möchten wir uns ganz herzlich bei der VR Bank Herkenrath bedanken, durch deren finanzielle Unterstützung das Projekt verwirklicht werden konnte. Alle Ergebnisse dieses Tages sind zur Zeit in einer Ausstellung im Verwaltungsbereich der Realschule im 2. Stock zu sehen. Wir freuen uns über Interessierte, die die Ausstellung besuchen kommen, um mehr über die einzelnen Projekte zu erfahren.

Tag der offenen Tür am 26. Januar 2019

Tag der offenen Tür an der Realschule Herkenrath 

 

„Herzlich willkommen zum Tag der offenen Tür“ – so hieß es auch am 26. Januar 2019 an der Realschule in Bergisch Gladbach-Herkenrath. Die ganze Schule war auf den Beinen, um ihre „kleine, aber feine“ Realschule zu präsentieren. 

Zahlreiche Besucher waren gekommen. Diese hatten Gelegenheit, sich über die Schule, das Schulprogramm und die Unterrichtsinhalte zu informieren. Die Mitarbeiter des außerschulischen Kooperationspartners (Katholische Jugendagentur Leverkusen, Rhein-Berg, Oberberg GmbH) stellte sich als Träger der Nachmittagsbetreuung sowie des Chor- und Bandprojektes vor.

Neben dem traditionell angebotenen „offenen Unterricht“ gab es Schulführungen von Schülern und Lehrern, zahlreiche künstlerische Mitmachangebote, sportliche Aktivitäten in der Turnhalle sowie kulinarische Köstlichkeiten in der Mensa. Die Schulscouts aus den 10. Klassen sorgten in ihren bunten T-Shirts dafür, dass sich niemand in der Schule verlaufen konnte. Außerdem konnten sich die Gäste in der von Schülern der neunten Klassen betreuten Cafeteria bei Kaffee und Kuchen stärken. 

In der bunt geschmückten Aula gab es ein feines Bühnenprogramm, bei dem sich die Schulleiterin, Vertreterinnen des Fördervereins, der Schulpflegschaft sowie die Sekretärin der Schule vorstellten und über ihre Arbeit berichteten. Gut aufgelegt präsentierten Chor und Band sowie Solisten musikalische Leckerbissen, die Technik lag souverän allein in Schülerhand. Besonders gut gefiel der gemeinsame Auftritt der Klassen 5a, 5b, 5c, 6a und 6b, die „Zusammen“ von Fanta 4 feat. Clueso rhythmisch, textsicher und mit bunten Kärtchen präsentierten. Hier war der Titel des Songs Programm. Die Schüler hatten viel Spaß und die Zuschauer spendeten begeistert Applaus.

Crash Kurs NRW in Herkenrath 2019

Am Dienstag, den 15.01.2019 fand der diesjährige Crash Kurs NRW für die Schüler/innen der Jahrgangsstufe 10 statt. Es sprachen zwei Polizistinnen, ein Feuerwehrmann, ein Notarzt, ein Notfallseelsorger und eine Mutter eines verstorbenen Unfallopfers über ihre Erlebnisse und Erfahrungen bei Verkehrsunfällen. Die Polizei NRW führt diesen „Kurs“ seit einigen Jahren an Schulen erfolgreich durch, weil die Zahl der Unfalltoten bei Menschen in unserem Alter sehr hoch war und ist. Polizei, Feuerwehr, Notarzt und Notfallseelsorger bilden die sogenannte „Unfallkette“, sie werden nacheinander an den Unfallort gerufen.

 

Sie alle sprachen gefasst, aber man konnte den Schock oder die Trauer teilweise mehr, teilweise weniger hören. Es war beeindruckend, dass sich bei den Beteiligten der vorgestellten „Kette“ anscheinend keine Routine einspielt. Es wurde klar, in jedem und jeder von ihnen löst es immer wieder etwas aus, wenn sie nicht helfen konnten, Leben zu retten. Besonders die Erzählung der Mutter war sehr emotional und löste bei Vielen von uns große Betroffenheit aus. Es flossen sogar Tränen. So ein Ereignis kann nicht aus dem Gedächtnis gelöscht werden und verändert die Menschen – manchmal ganze Familien – für immer.

 

Nach der Veranstaltung entstanden mehrere Gespräche, bei denen klar wurde, dass es zweierlei Meinungen gab: Einige waren der Meinung, dass die Erfahrungsberichte und Bilder noch krasser hätten sein können und müssen, damit die oben beschriebene abschreckende Wirkung erzielt wird. Viele andere fanden das Dargestellte in der vorgeführten Form intensiv genug.

Es gab Stimmen, die meinten, dass auch eine solch intensive Veranstaltung nach einiger Zeit etwas verblasst, sodass man, wenn man in einigen Jahren selbst den Führerschein macht, nicht mehr so sehr daran denkt. Viele meinen aber, es war sehr gut: Man ist nachdenklicher geworden und wird sich in zukünftigen gefährlichen Verkehrssituationen wieder erinnern.

 

Es wurde deutlich, wie wichtig rücksichtsvolles und verantwortungsbe-wusstes Verhalten im Straßenverkehr ist. Dies bedeutet nicht nur, selber vorsichtig und nicht alkoholisiert oder durch ein Handy abgelenkt zu fahren sondern auch darauf aufzupassen, bei wem man als Beifahrer oder Beifahrerin einsteigt.

Kann, darf bzw. muss man jemandem im Notfall z.B. den Autoschlüssel wegnehmen?

 

Insgesamt war es ein Ereignis, das im Gedächtnis bleibt und wir wünschen uns, dass diese Veranstaltung auch für die nächste Generation durchgeführt wird.

 

Lena, Sophie aus der 10b

Fortbildung Medienscouts

Die Medienscouts der Realschule Herkenrath sind nach einem spannenden aber auch arbeitsintensiven Workshop wieder auf den allerneusten Stand in Sachen Medien. In der letzten Januarwoche wird Ihr neues Wissen an die Schüler der Jahrgangsstufe 5 vermittelt.

Informatik-Kurs 8 besucht einen Workshop der Firma Apple

Der Differenzierungskurs Informatik, aus der Jahrgangsstufe 8 war wie jedes Jahr zu einem spannenden Workshop bei Apple zu Besuch. Hier lernten die Schüler eine praxisbezogene Einführung in die Programmierung kennen. Sphero war der absolute Hit bei den Informatikschülern.

Weihnachtswunder Dezember 2018

  1. Melina Heinen  (5a) hat für Ihre Nachbarn Plätzchen gebacken und diese damit beschenkt. Es waren vor allem ältere Menschen, die sehr gerührt waren. Vielen Dank Melina
  2. Novalee Lucht (5b) hat u.a. Hörbücher, Decken und Schlittschuhe an den Adra Shop in Bergisch Gladbach gespendet.
  3. Lion Neuenhaus (5b) hat einen ganzen Nachmittag in der Kita Kreisel  e. V. verbracht und in der U3-Gruppe unterstützt.
  4. Henri Michael (5b) hat seinen Nachbarn spontan Blumen geschenkt und einen Nachmittag im Haushalt geholfen.
  5. Hinrich Schipper und Noah Mertens (5b) haben am 03.12.2018 die AWO-Kita in Herrenstrunden unterstützt. Die Betreuerinnen waren sehr zufrieden mit ihnen und haben ihre Hilfsbereitschaft ausdrücklich gelobt.
  6. Hinnrich Schipper (5b) war zusätzlich noch in der OGS Eikamp und hat sich dort ein großes Lob abgeholt, weil er mit den Kindern gebastelt hat. Herzlichen Dank Hinni für zwei Wunder!! Er war zusammen mit Julian Pachlatko aus der gleichen Klasse dort.
  7. Soundous Mokkedem, Paula Strunck  und Elif Özmen  (5b) haben in der OGS Herkenrath bei einem Sport-Workshop der ersten Klasse assistiert. Danke schön
  8. Die OGS an der Strunde hat sich sehr gefreut als Lorent Uka (5a) die Kinder am 04.12.2018 mit selbst gebackenen Plätzchen überrascht hat.
  9. Auch Nico Wasser und Leonidas Haddad (5a) haben in der OGS Herkenrath einen Nachmittag lang unterstützt. Sie hatten viel Spaß dabei
  10. Niclas Neu (5c) hat am 02.12. in der Fußgängerzone in Bergisch Gladbach einen obdachlosen Menschen gesehen und ihm ein Tüte Plätzchen sowie eine Decke geschenkt. Das war eine sehr schöne Geste, Nicklas
  11. Zubair Sadiqi (5c) und Bereket Abdo Fahar (SFG) haben in Bergisch Gladbach einem obdachlosen Menschen einige Flaschen Wasser, einen Weihnachtsmann sowie Brot und Brezeln geschenkt. Dieser hat sich sehr darüber gefreut.
  12. Benedict Himmes und Vinesh Anushan (5a) haben kleine Weihnachtspräsente, die Benedict mit seiner Mama selbst gebastelt hat, nach dem Gottesdienst in der Kirche St. Lucia in Overath Immekeppel verschenkt. Die Besucher des Gottesdienstes waren begeistert. Danke ihr beiden ☺
  13. Alica Diederichs (5a) hat selbstgebackene Plätzchen zur Oma gebracht, die sich bereits auf die Plätzchen im nächsten Jahr freut.
  14. Alea Rehbach (6a) hat die MitarbeiterInnen im Löwencenter in Bergisch Gladbach mit Kuchen beschenkt, um auf diese Weise deren wertvolle Arbeit wert zu schätzen. Tolle Aktion, Alea
  15. Len Petzold (6a) hat einen Nachmittag zu Hause im Haushalt geholfen.
  16. Marlon Kelzenberg (6a) hat den Hund Gassi geführt und im Haushalt geholfen.
  17. Carolin Quante (5c) hat einen Nachmittag Altenheim in Herkenrath mit Senioren gesungen und Briefe ausgeteilt. Danke Carolin ☺
  18. Yara Al Mogarbel und Eranda Reka (5c) haben im Modegeschäft „Dress Up“ ausgeholfen. Es hat ihnen sehr viel Spaß gemacht und die Mitarbeiterinnen waren begeistert.
  19. Albion Danjolli und Charles Bambi-Mtunda (5c) haben Wasser, Toastbrot und Salami für einen obdachlosen Menschen gekauft. Dieser war völlig sprachlos und hat sich gefreut.
  20. Sara Wildner (5c) hat zweimal „babysitting“ durchgeführt. Einmal alleine und einmal zusammen mit Rabea Gambale (5c). Außerdem haben die beiden in der Küche geholfen. Mama Gambale hat sich sehr über die Entlastung gefreut. Danke euch beiden
  21. Lucas Biesenbach hat Schnee geschippt, Eier eingesammelt, den Hühnerstall versorgt und einen LKW be- und entladen. Danke Lucas.
  22. Nils Lukasczyk hat seiner Familie ein leckeres Frühstück bereitet
  23. Aliyah Török und Leonie Steinke haben Kuchen und Muffins in der Tagespflege am Schloss Bensberg verteilt. Sie haben außerdem mit den Gästen viel gelacht. Die Leitung der Einrichtung war begeistert und die Gäste auch. Tolle Idee
  24. Lars Gronemeier und Max Dittrich (5b) haben einen Nachmittag im Kindergarten „Farbklekse“ geholfen. Lars war in der blauen und Max in der roten Gruppe. Alle hatten sehr viel Spaß!
  25. Kacper Lindecki (SFG) hat beobachtet, dass eine ältere Dame an einem Fußgängerüberweg stand und Angst hatte. Er ist spontan auf Sie zu gegangen und hat ihr geholfen. Die Dame hatte großen Respekt vor Kacpers Einsatz. Das nennen wir ein echtes Wunder ☺
  26. Devika und Devaki Amirthalingam (6b) haben Plätzchen in der Nachbarschaft verteilt.
  27. Pauline Herzberg (6b) hat auf den Hund der Nachbarn aufgepasst damit diese Weihnachtseinkäufe erledigen konnten.
  28. Valentin Otto (6b) hat Laub im Garten zusammen getragen. Papa hat sich sehr gefreut.
  29. Lisa Steingaß (6b) war babysitten.
  30. Tom Kliemesch (6a) hat in der Herkenrather Grundschule den Sportunterricht unterstützt und ein großes Lob der Schulleiterin Frau Zimmermann erhalten. Danke Tom
  31. Sumea Ramadani (6a) hat Plätzchen gebacken und in der Nachbarschaft verteilt. Die Nachbarschaft hätte gerne noch mehr Plätzchen gegessen
  32. Jeremy Schumacher (6a) hat die Waschmaschine mit Wäsche beladen, den Müll rausgebracht und das Badezimmer geputzt.
  33. Ioannis Barbas (6a) hat für seine Großeltern Plätzchen gebacken und diese waren begeistert.
  34. Manuel Sowada (6a) hat eine Nachbarin besucht und mit ihr einen schönen Nachmittag verbracht.
  35. Nick Stöcker (6a) hat seiner Nachbarin geholfen die schweren Einkäufe ins Haus zu tragen.
  36. Aryan Mado (SFG) hat im Kindergarten in Herkenrath unterstützt. Sie hat den Kindern eine Geschichte vorgelesen und beim Anziehen geholfen. Anschließend haben sie noch gemeinsam draußen gespielt.
  37. Media Kdir Yunus und Olga Kouroutidou (SFG) waren im Restaurant „Bensberg Symoposion“. Dort haben die beiden Tische abgeräumt und sauber gemacht, Besteck geordnet und Servietten gefaltet. Vielen Dank dafür

Wandertag RSH am 19. Dezember 2018

Opernsängerin zu Gast an der RSH

Realschule Herkenrath begrüßte Birgit Breidenbach

Herkenrath - 5.12.2018

 

(vsch) „Großartig“ – „Spektakulär“ – „Außergewöhnlich“ – „Gänsehauttauglich“. So oder ähnlich, könnte man den Besuch der Bergisch Gladbacher Sängerin Birgit Breidenbach mit ihrem Klavierbegleiter Jan Weigelt in der Jahrgangsstufe 7 der Realschule Herkenrath zusammenfassen.

Gleich mit ihren ersten Erzählungen aus dem Opernalltag faszinierte sie alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Mit ihrer unglaublichen Präsenz schaffte sie ein derartig vertrauensvolles Verhältnis zwischen sich und den Jugendlichen, dass diese sich trauten alle ihre Fragen loszuwerden. Ob sie auch manchmal „normal“ singe und wann sie festgestellt habe, dass sie eine so tiefe „Contra-Alt“ Stimme habe, waren beispielsweise Dinge, die die Kinder interessierten.

Mit großem Engagement, Witz und Charme beantwortete sie geduldig die vielen Fragen, bevor sie die Arie „Ombra mai fu“ aus der Oper „Xerxes“ von Georg Friedrich Händel vortrug, unterstützt durch die virtuose Klavierbegleitung von Jan Weigelt. Gespannt lauschte das Publikum dem weichen und berührenden Klang ihrer Stimme.

Impuls für den Besuch war die Unterrichtsreihe „Die Zauberflöte“, die gerade in der Jahrgangsstufe 7 behandelt wird. Um daran anzuknüpfen sang Birgit Breidenbach anschließend, gemeinsam mit begeisterten Schülerinnen und Schülern, die „Vogelfänger-Arie“ des Papageno. Nun gab es kein Halten mehr. Nachdem eine Schülerin die Künstlerin gebeten hatte „Nur nicht aus Liebe weinen“ von Zarah Leander zu singen, war Frau Breidenbach dazu jedoch nur bereit, wenn alle im Refrain mit einstimmen.

Ein genialer Abschluss dieser wirklich beeindruckenden Unterrichtsstunde, die alle sicherlich nicht so schnell vergessen werden.

 

LINK zum Zeitungsartikel

Adventsbasar an der Realschule Herkenrath am 30. November 2018

Tag der Offenen Tür

Samstag, 26.01.2019, von 10 bis 13 Uhr

Beginn in der Aula

____________________________________

Informationsabend
Schulzentrum Herkenrath für zukünftige 5. Klässler:

Donnerstag, 17.01.2019, ab 19:00 Uhr in der Aula

Realschule und Gymnasium Herkenrath stellen sich vor

 

Opernsängerin Birgit Breidenbach zu Gast

Realschule Herkenrath empfängt

Opernsängerin Birgit Breidenbach
23.11.2018

 

 

Großartig – Spektakulär – Außergewöhnlich – Gänsehauttauglich

 

So, oder ähnlich, könnte man den Besuch der Bergisch Gladbacher Sängerin Birgit Breidenbach mit Ihrem Klavierbegleiter Jan Weigelt in der Jahrgangsstufe 7 der Realschule Herkenrath zusammenfassen.

Gleich mit Ihren ersten Erzählungen aus dem Opernalltag  faszinierte sie alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Mit ihrer unglaublichen Präsenz schaffte Sie ein derartig vertrauensvolles Verhältnis zwischen sich und den Jugendlichen, dass diese sich trauten alle ihre Fragen loszuwerden. Ob sie auch manchmal „normal“ singe und wann sie festgestellt habe, dass sie eine so tiefe „Contra-Alt“ Stimme habe, waren beispielsweise Dinge, die die Kinder interessierten. Mit großem Engagement, Witz und Charme beantwortete sie geduldig die vielen Fragen, bevor sie ihren ZuhörerInnen die Arie „Ombra mai fu“ aus der Oper „Xerxes“ von Georg Friedrich Händel vortrug, unterstützt durch die virtuose Klavierbegleitung von Jan Weigelt. Gespannt lauschte das Publikum dem weichen und berührenden Klang ihrer Stimme.

Impuls für den Besuch war die Unterrichtsreihe „Die Zauberflöte“, die gerade in der Jahrgangsstufe 7 behandelt wird. Um daran anzuknüpfen sang Birgit Breidenbach anschließend, gemeinsam mit begeisterten SchülerInnen, die „Vogelfänger-Arie“ des Papageno. Nun gab es kein Halten mehr. Nachdem eine Schülerin die Künstlerin gebeten hatte „Nur nicht aus Liebe weinen“ von Zarah Leander zu singen, war Frau Breidenbach dazu jedoch nur bereit, wenn alle im Refrain mit einstimmen. Ein genialer Abschluss dieser wirklich beeindruckenden Unterrichtsstunde, die wir alle sicherlich nicht so schnell vergessen werden.
 

„Danke Frau Breidenbach, dass Sie uns die Oper, sowie den Alltag einer Sängerin so nahe bringen konnten!“

 

Birgit Breidenbach: WINTERREISE (Playlist)

Workshop Prüfungsstress

22.11.2018
 

Der Stress kann beginnen, wir sind bereit! Unter diesem Motto fanden Ende Oktober  sehr erfolgreiche Workshops in den 8er Klassen statt. Frau Faust und Frau Tillmann von der Glücksfabrik konnten die Schüler total begeistern und viele Strategien gegen Stressbewältigung vermitteln. Die Realschule Herkenrath bedankt sich bei diesem Team und vor allem auch bei dem Sponsor, der IKK Classic, die diese tollen Workshops erst ermöglicht haben.

Sozialcoaching

20.11.2018
 

Giraffen- statt Wolfssprache. Unter der Leitung von Frau Tillmann und Frau Faust von der Glücksfabrik haben die Schüler der 5 Jahrgangsstufe an spannenden Sozialcoaching Workshops mit Erfolg teilgenommen. Wir bedanken uns auch bei der IKK Classic, die diese Workshops finanziell ermöglicht hat.

Klassenfahrt 6a/6b

Gemeinsam sich und die Klasse stärken
22.10.2018

 
In der letzten Woche verbrachten die 6. Klassen eine tolle Zeit in Lindlar.

Bei Aktionen im Wald, in der Kletterhalle und in der Disco bewiesen die Mädchen und Jungen Teamgeist. Wir waren alle super motiviert und hatten großen Spaß. Dem einen oder anderen gelang es sogar, seine eigenen Grenzen zu überwinden. 

Abschlussfahrt der Klassen 10 nach Neuharlingersiel, September 2018

Viele Grüße von der Nordseeküste

senden die Klassen 10a und 10b.

Ein herzliches Willkommen unseren zukünftigen SchülerInnen, Juli 2018

Unsere "Jüngsten" wurden mit einem großartigen musikalischen Bühnenprogramm begrüßt.

Abschlussfeier, Juli 2018

Berufsorientierung, KSK, Juli 2018

Sportfest, Juni 2018

Ein herzliches "Dankeschön" geht an unsere Sponsoren:
 
Edeka Herkenrath, Herr Bernard Hetzenegger und
die Antonius Apotheke.

WEBBerwerb, Juni 2018

Rundschau, 27.06.2018
Presseartikel WebBewerb 270618.pdf
PDF-Dokument [607.5 KB]

Schulfest der 10er-Klassen, Juni 2018

Letzter Wandertag der 10b, Juni 2018

Kompetent im Internet, Juni 2018

Kompetent im Internet – ein Workshop der Klasse 5

 

Seit Anfang 2013 ist dieser Kurs jährlicher Bestandteil unserer Schule. Wir sind die Einzigen im Kreis, die schon in der 5ten Klasse sehr großen Wert auf eine breite mediale Aufklärung ihrer Schülerinnen und Schüler legt.

So wurden sie auch in diesem Jahr frühzeitig für die unterschiedlichen Gefahren, die das Internet birgt, sensibilisiert und Wege aufgezeigt, damit bestmöglich umzugehen und zu reagieren. Da der Inhalt des Kurses jährlich den aktuellen Anforderungen angepasst wird, erfuhren die Schülerinnen und Schüler diesmal viel über folgende Themen:

 

Einstieg – Warum das Thema so wichtig ist!

Symbole und Begriffe – Sicher navigieren

Suchmaschinen

Urheberrecht und Bilder im Internet

WhatsApp, Instagram, Snapchat, YouTube, Facebook & Co.

Cyber-Mobbing

Internetbekanntschaft

 

Zum Abschluss erhält jeder Schüler und jede Schülerin eine ausführliche Zusammenfassung des Unterrichtes incl. einer großen Recherche-Link-Sammlung zur Anfertigung von Referaten, Plakaten etc. Die Themen werden von den Fachlehrern zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Mal aufgegriffen und weiter vertieft.

 

Ein großes Dankeschön geht an Frau Koch (Förderverein), die den Kurs auch in diesem Jahr wieder durchgeführt hat.

Jahrgangsstufenfahrt der 7er nach Schloss Dankern, Mai 2018

WEBbewerb 2018: Realschule Herkenrath auf Platz 1

  • Wer ist Präsident der Stiftung, die seit 1989 den Musikpreis Grammy verleiht?
  • Wie lautete das Motto des größten europäischen Jugendwettbewerbs im Bereich Naturwissenschaften und Technik im Jahr 1994?
  • Eine deutsche Organisation, die sich für Naturschutz einsetzt, zeichnet Personen des öffentlichen Lebens aus, die sich in Sachen Umweltschutz als eher rückständig darstellen. Wie viel wiegt die „peinliche“ Trophäe?

So oder ähnlich lauten die Fragen des Webbewerbs der Kölnische Rundschau - quer durch alle Wissensgebiete. Wer bei der Web-Rallye erfolgreich sein möchte, muss sehr genau lesen! Nur dann wird man die Fragen richtig und vollständig beantworten können und die volle Punktzahl erhalten.

Zehn mutige Schülerinnen und fünf furchtlose Schüler der Realschule Herkenrath im Alter von 11 bis 15 Jahren stellen sich in diesem Jahr dieser Herausforderung. Unsere beiden Teams „Wieseljung“ und „Eulenflink“ haben unter Leitung von Herrn Krämer bereits die Fragen der Vorrunde und Schulrunde bearbeitet. Als ein Team kämpfen wir anschließend in der Regionalrunde um den Einzug in die Finalrunde der neun Besten.

Gegen 165 andere Teams aller weiterführenden Schulen und Schulformen des Zustellgebiets der Rundschau (Bonn, Köln, Leverkusen, Oberbergischer und Rhein-Sieg-Kreis) spielen wir um mehrere Tausend Euro Preisgeld. Das Erreichen der Finalrunde garantiert einen Gewinn von 500 Euro, dem Sieger winken 3000 Euro Preisgeld.

Die Ergebnisse der Vorrunde sind bereits veröffentlicht und wir müssen uns mit unseren bisherigen Leistungen nicht vor den anderen Schulen verstecken:  https://www.rundschauwebbewerb.de/index.php?id=249

Wir sind sehr gespannt, ob unsere Ergebnisse in den folgenden Runden ähnlich erfolgreich sind. Natürlich gehört neben jeder Menge Grips und Konzentration auch eine gehörige Portion Glück dazu, sich bei schwierigen Fragen oder mehreren Auswahlmöglichkeiten für die korrekte Antwort zu entscheiden. Darum ist Daumendrücken angesagt!

Schule ohne Rassismus, März 2018

Bergisches Handelsblatt, 07.03.2018

Karneval, Feb. 2018

Schüler der 10A der Herkenrather Realschule erforschen das Leben von Zeitzeugen

Im Rahmen des „Schule ohne Rassismus“ Gedenktages hat die 10a der Herkenrather Realschule drei Tage mit Unterstützung des Museumsdienstes Köln das Leben von Zeitzeugen der Nazi-Zeit erforscht. Mit Hilfe der Datenbank des NS-Dokumentationszentrums konnten die Schülerinnen und Schüler einen Tag lang die digitalisierten Hör-Dokumente partiell anhören und sich so einen Eindruck über die Verhältnisse der damaligen Zeitumstände verschaffen. Im Anschluss wurden die Forschungsergebnisse schriftlich und visuell festgehalten, um sie am dritten Tag im Rahmen einer Begehung und Führung durch das EL-DE Haus präsentieren zu können. Die Schülerinnen und Schüler konnten „ihren Zeitzeugen“ dort wiedererkennen und das jeweilige Einzelschicksal in den Zusammenhang des Systems der Nazi-Zeit stellen. Die anschließende Diskussion bot Raum für neue Gedankengänge und Einsichten. Die Klassen- und Politiklehrerin der 10a, Iris Kierspel, und die Museumsschullehrerin des Stadt Köln, Birgit Kloppenburg, haben bereits zum zweiten Mal ein gemeinsames Projekt erarbeitet und sind bereits im Gespräch für weitere schulische Vorhaben und Erkundungen.

                                                                                         Iris Kierspel     Februar 2018

Schule ohne Rassismus, 2018              Der Autor Dirk Reinhardt liest aus seinem Buch „Train Kids“.

Tag der offenen Tür 2018

Aktuelles

Interaktives Lernen

Organisatorisches

Kontakt

Öffnungszeiten des Sekretariats:
08.00 bis 12.30 Uhr

Städtische Realschule Herkenrath
St.-Antonius-Str. 17
51429 Bergisch Gladbach

Telefon: 02204 - 984504

Fax: 02204 - 984540

Email: sekretariat@rsherkenrath.de


Anfahrt: navi.gif

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Städtische Realschule Herkenrath